Migration und Transformation

von SİNAN ÖZTÜRK

SİNAN ÖZTÜRK

Für die in Deutschland lebenden Türkeistämmigen Menschen hat das Datum des 30. Oktober 1961 eine besondere Bedeutung. Dieses Datum markiert den offiziellen Beginn der Arbeitskräftemigration aus der Türkei nach Deutschland.

Deutschland, das nach dem Zweiten Weltkrieg viele seiner Menschen verlor, reichte allein nicht aus, um sein kriegszerstörtes Land wieder auf die Beine zu stellen. Ausländische Arbeitskräfte waren erforderlich, um diese Probleme zu beheben und eine starke Infrastruktur und Wirtschaft wiederherzustellen.

Neben vielen europäischen Ländern hat damit auch die Anwerbung von Arbeitskräften aus der Türkei begonnen. Deutschland, wo der Bergbau entwickelt wurde, benötigte zunächst eine große Zahl von Bergleuten. Zudem brauchte auch die Automobilindustrie Arbeitskräfte, um ihre frühere starke Position zurückzugewinnen.

Die Arbeiter, die in der ersten Periode kamen, kamen speziell, um in diesen beiden Bereichen zu arbeiten. Diejenigen, die kamen, hatten ihre Familien und Kinder auf dem Land gelassen. Einige von ihnen hatten noch nicht einmal eine Familie gegründet. Die Idee vieler war, ein paar Jahre in Deutschland zu arbeiten und Geld zu sparen und in ihre Heimat zurückzukehren. Aber die Ideen würden nicht zu den Realitäten späterer Jahre passen. Die meisten der ankommenden Arbeiter begannen, hier dauerhaft zu leben.

Als es ihnen bewusst war, dass sie hier dauerhaft leben, fingen sie diesmal an, ihre Familien nach Deutschland zu holen. Im Laufe der Zeit begann die Zahl der Türkeistämmigen Menschen in Deutschland zu steigen.

Heute sind wir in Deutschland, wo vier Generationen Türkeistämmigen Menschen leben. Es scheint, dass es von nun an kein Zurück mehr ins Land geben wird.

Menschen, die sich entschieden haben, hier zu leben, begannen hier ihre Zukunft aufzubauen. Viele sind mittlerweile Unternehmer. Wie wir alle wissen, haben sie in vielen Bereichen Unternehmen gegründet und sogar angefangen, Mitarbeiter für sie einzustellen.

Im Bildungsbereich gibt es an jeder Schule in Deutschland viele türkischstämmige Schüler. Es gibt viele Ärzte, Ingenieure, Rechtsanwälte, Akademiker und Lehrer, die eine Hochschulausbildung haben und nach ihrer Ausbildung in Deutschland arbeiten. Auch hier gibt es viele Abgeordnete und Politiker türkischer Herkunft in deutschen Parteien. Künstler und Schriftsteller produzieren ihre neuen Werke hier,

All dies wird Transformation genannt. Die Zeit überzeugte die Menschen, hier zu leben. Und so begann hier für uns ein neues Leben. Deutschland hat das Mutterland inzwischen fast durch einen Großteil der hier lebenden Ausländer ersetzt.

In den vergangenen 60 Jahren hat sich sowohl die wirtschaftliche als auch die demografische Struktur Deutschlands stark verändert. Deutschland, das es geschafft hat, zu einem der wirtschaftlich am weitesten entwickelten Länder der Welt zu werden, bewegt sich in naher Zukunft in Richtung einer demografischen Struktur ähnlich der demografischen Struktur der USA mit einer immer differenzierteren Bevölkerungsstruktur. Es ist bekannt, dass 30 Prozent der heute in Deutschland lebenden Bevölkerung einen Migrationshintergrund haben. Wichtig ist, dass all diese Unterschiede der gemeinsamen Zukunft dienen. Diese gemeinsame Zukunft sollte wie folgt aussehen: Ein Leben in Frieden, Ruhe, Brüderlichkeit, Freundschaft, Nachbarschaft, gegenseitigem Respekt, wo niemand hungern wird.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*